Boardfinder

Longboard oder Skateboard im Skatepark?

Sowohl Skateboards als auch Longboards (eingeschränkt) funktionieren im Reutlinger Skatepark mit Skatepool. Aber Achtung: die Länge des Boards bzw. der Abstand der Achsen voneinander spielen eine wichtige Rolle! Je größer der Achsabstand voneinander, umso schwieriger ist es enge Kurven zu fahren, somit ist ein klassisches Longboard auf Dauer nicht geeignet für den Skatepool in Reutlingen. Desweiteren funktionieren auch Stuntscooter und BMX im Reutlinger Skatepark!

Das Pool-Skateboard ist jedoch die Waffe der Wahl!

Kleine Materialkunde:

  • Breitere Skateboards eignen sich besser zum Sliden / Grinden aufgrund der größeren Gleitfläche.
  • Schmalere und damit auch leichtere Skatedecks eignen sich besser zum Flippen.
  • Höhere und breitere Achsen fahren engere Kurven, sind wendiger im Skatepool.
  • Niedrigere und schmalere Achsen sind stabiler bei Landungen und für Sprünge geeignet.

Neben den klassischen Skateboards, erobern seit einiger Zeit ganz neue Shapes die Skatepools weltweit. Sehr viel kleinere Longboards bzw. etwas größeren und breitere Skateboards, manche sogar direktional.

Bestückt mit Achsen, die in der Größe genau zwischen Skateboard-Achsen, auch Trucks genannt, und Longboard-Achsen liegen. Zusätzlich gibt es mittlerweile auch ganz spezielle Carving-Trucks bzw. Pool-Trucks (Pool-Achsen), die ein besonderes Wellenreiter Feeling im Pool ermöglichen, indem man die Walls, die in Beton gegossenen Wellen, abreitet und dabei Energie / Schwung aufnimmt und mitnimmt in den nächsten Bottom-Turn (Kurve am Tiefpunkt der Welle) um danach wieder Bergauf zu fahren um die nächste Welle abzureiten. Dabei fährt man durch den gesamten Pool und passt seine Schwünge und Turns dem Gelände an.

Theoretisch muss man also, wenn man die Fahrtechnik beherrscht, nie mehr anhalten oder anschieben, pushen genannt.

Durch das dynamische Pushen aus den Beinen in perfekter Abstimmung zum Schwungverlauf, der wiederum genau in den Bogen der Wall eingepasst sein muss, können geübte Fahrer sehr viel Energie für spektakuläre Tricks und Jumps gewinnen.

Schutzausrüstung und Coaching oder Anfängerkurs wird empfohlen!